BSB-Journal

🇩🇪 Die Beiträge im BSB-Journal werden überwiegend von Mitarbeitern des Bibelseminar Bonn verfasst. Dem Leser wird schnell deutlich, dass es eine Vielfalt von Sichtweisen gibt. Das Verbindende in dieser Unterschiedlichkeit ist dieses Glaubensbekenntnis: https://bsb-online.de/ueber-uns/glaubensgrundlage/. Herausgeber des Journals ist die Schulleitung des BSB.

🇺🇸 The articles in the BSB-Journal are mainly written by employees of the Bibelseminar Bonn. It quickly becomes clear to the reader that there is a diversity of perspectives. The unifying factor in this diversity is this confession of faith: https://bsb-online.de/ueber-uns/glaubensgrundlage/. The administration of Bibelseminar Bonn is the editor of the journal.

Aktuelle Ausgabe

Eine irrtumslose Bibel aber verschiedene Auslegungen (Dr. Dietmar Schulze) * Lernprozess – Ein Gedicht (Daniel Vullriede) * Auslegung als Gemeinschaft Glaubender (Dr. Heinrich Klassen) * Corona als Zeichen der „Endzeit“? (Eduard Friesen) * Parusieverzögerung und präteristische Auslegung von Mt 24? – Gedanken zu einem aktuellen Thema (Dr. Friedhelm Jung) * Wo ist Gott im Leid? Plädoyer für die Rückgewinnung eines biblischen Gottesbildes (Dr. Friedhelm Jung) * 50 Jahre deutsche Evangelikale Bewegung – eine durchwachsene Bilanz (Dr. Friedhelm Jung) * Er legte sich zu seinen Vätern (Alexander Schick) * Leben wir im „neuen“ oder „erneuerten“ Bund? (Simeon Redinger) * Remember God’s name—How can we when its pronunciation is lost? (Dr. Dietmar Schulze) * Rezensionen.

🇩🇪 Reflexionen über die Vielfalt biblischer Auslegungen

In Artikel VII der Chicago-Erklärung zur Hermeneutik, der Anschlusserklärung zur Irrtumslosigkeit, steht: „Wir bekennen, dass die Bedeutung, die in jedem biblischen Text ausgedrückt wird, eine einzige, bestimmte und unabänderliche Bedeutung ist. Wir verwerfen die Auffassung, dass die Anerkennung dieser einen Bedeutung die Vielfalt ihrer Anwendbarkeit ausschließe.“ Für diejenigen, die diese Aussage unterschreiben, kann es nur eine Bedeutung eines biblischen Textes geben, andere Bedeutungen sind dementsprechend falsch. Kirchengeschichtlich ist das zunächst eine klare Ansage gegen den vierfachen Schriftsinn der katholischen Kirche (lat. quatuor sensus scripturae) sowie gegen die postmoderne Rezeptionshermeneutik, bei es um unterschiedliche Wirkungen eines Textes je nach Person, Situation, Kultur und Religion geht. Wenn es aber nur eine Bedeutung gibt, woher wissen wir, welcher Ausleger die richtige herausgearbeitet hat? Meinen Studenten gebe ich die drei Möglichkeiten mit auf den Weg, wie sie mit zwei unterschiedlichen theologischen Erkenntnissen umgehen können:
a. Entweder oder | b. Sowohl als auch | c. Weder noch. Entweder stimmt die eine Bedeutung, dann ist die andere falsch. Es könnte aber auch sein, dass zwei Teilbedeutungen ein Ganzes ergeben. Es könnte aber auch sein, dass beide Auslegungsmöglichkeiten verkehrt sind. Ja, der Text hat nur eine Bedeutung. Doch woher weiß ich, dass ich den Text richtig verstanden habe? Hier empfiehlt sich das theologische Gespräch. Als Ausleger sollte ich mit der hermeneutischen Demut Georg Gadamers im Gespräch mit anderen Auslegern folgenden Rat berücksichtigen: „Wir müssen endlich wieder lernen, wie man ein richtiges Gespräch führt. Das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe für die Philosophie. Ein Gespräch setzt voraus, dass der andere Recht haben könnte.“ Selbstverständlich hat diese Einstellung auch ihre Grenzen. Darum soll es auch in dieser Ausgabe gehen. Es fällt sicherlich leichter jemandem Recht zu geben, der einen ähnlichen theologischen Ansatz hat. Skepsis scheint angebracht, wenn mein Gesprächspartner in Frage stellt, dass die Bibel das von Gott inspirierte schriftliche Wort Gottes ist, welches irrtumslos in seinen Originalschriften ist und dessen uns zur Verfügung stehende Abschriften zwar quantitativ viele aber qualitativ nur unbedeutende Varianten aufweisen. Meint aber nun jeder, der sich zur Irrtumslosigkeit der Schrift bekennt das Gleiche? Leider gibt es auch hier wieder unterschiedliche Sichtweisen. Darum geht es im ersten Artikel von Dr. Dietmar Schulze mit dem Titel Eine irrtumslose Bibel aber verschiedene Auslegungen. Daniel Vullriede, Dozent am BSB, hat ein Gedicht über den Lernprozess verfasst. Dr. Heinrich Klassen, Bundesleiter und 2. Vorsitzender des Bundes evangelischer Freikirchen sowie Pastor der MBG Bielefeld schreibt über Auslegung als Gemeinschaft Glaubender – Die Gemeinde Jesu legt die Schrift immer für Menschen aus! Eduard Friesen, Dozent am BSB setzt sich in seinem Artikel mit der Frage auseinander: Corona als Zeichen der „Endzeit“? Dr. Friedhelm Jung stellt eine andere Sichtweise zu der in Friesens Artikel zugrundeliegenden eschatologischen Position in seinem Artikel dar: Parusieverzögerung und präteristische Auslegung von Mt 24? – Gedanken zu einem aktuellen Thema. Dr. Jung hat auch die beiden Artikel Wo ist Gott im Leid? Plädoyer für die Rückgewinnung eines biblischen Gottesbildes sowie 50 Jahre deutsche Evangelikale Bewegung – eine durchwachsene Bilanz verfasst. Alexander Schick, Archäologe und Gastdozent am BSB schreibt über die Bedeutung der Aussage Er legte sich zu seinen Vätern. Simeon Redinger ist Student im Seminarprogramm. Er veröffentlich einen Teil seiner Abschlussarbeit, die er im Collegeprogramm geschrieben hat. Leben wir im „neuen“ oder „erneuerten“ Bund? – Die Diskussion um die Neuartigkeit des neuen Bundes anhand einer Textbetrachtung von Jeremia 31, 31–37. Der letzte Artikel stammt von Dr. Dietmar Schulze. Remember God’s name—How can we when its pronunciation is lost? Der Schlussteil enthält Rezensionen, wobei die meisten von Dr. Jung stammen. Gottes Segen beim Lesen, ein gesegnetes Weihnachten sowie Bewahrung, Gesundheit und Glaubensstärkung im neuen Jahr wünscht, Dr. Dietmar Schulze

🇺🇸 Reflections on the Diversity of Biblical Interpretations

Article VII of the Chicago Statement on Hermeneutics, the Statement that followed the statement on inerrancy, states, “We affirm that the meaning expressed in each biblical text is single, definite and fixed. We deny that the recognition of this single meaning eliminates the variety of its application.” For those who subscribe to this statement, a biblical text has only one meaning; other meanings are therefore false. In terms of church history, this is first of all a clear statement against the Catholic Church’s fourfold sense of Scripture (lat. quatuor sensus scripturae) as well as against the postmodern hermeneutics of reception, which is concerned with different effects of a text depending on the person, situation, culture and religion. But if there is only one meaning, how do we know which interpreter has worked out the right one? I recommend my students three ways to deal with two different theological insights: a. Either or | b. Both and c. Neither nor | Either one meaning is true, then the other is false. It could also be that two partial meanings make a whole. Finally, it could also be that both possible interpretations are wrong. Yes, the biblical text has only one meaning. But how do I know that I have understood the text correctly? This is where theological conversation is recommended. As an interpreter, with the hermeneutical humility of Georg Gadamer, I should take the following advice into account when talking with other interpreters: “We must finally learn again how to have a proper conversation. This is a very responsible task for philosophy. A conversation presupposes that the other person might be right.” Of course, this attitude also has its limits. This edition of BSB Journal will focus on that. It is certainly easier to agree with someone who has a similar theological approach. Skepticism seems appropriate when my dialog partner questions that the Bible is the written Word of God inspired by God, which is inerrant in its original writings and whose copies available to us have quantitatively many but qualitatively only insignificant variants. But does everyone who professes the inerrancy of Scripture mean the same thing? Unfortunately, here again there are different points of view. This is the subject of the first article by Dr.  Dietmar Schulze entitled An inerrant Bible but different interpretations. Daniel Vullriede, lecturer at the BSB, has written a poem about the learning process. Dr. Heinrich Klassen, national leader and 2nd chairman of the Federation of Protestant Free Churches as well as pastor of the MBG Bielefeld writes about interpretation as a community of believers—The church of Jesus always interprets the Scriptures for people! Eduard Friesen, lecturer at the BSB deals with this question in his article: Corona as a sign of the “end times”? A somewhat different view of the underlying eschatological position in Friesen’s article is presented by Dr. Friedhelm Jung in his article: Parousia-delay and preterist interpretation of Mt 24?—thoughts on a current topic. Dr. Jung has also written the two articles Where is God in Suffering? Plea for the Recovery of a Biblical Image of God and 50 Years of the German Evangelical Movement—A Mixed Review. Alexander Schick, archaeologist, and guest lecturer at the BSB writes about the meaning of the statement He lay down with his fathers. Simeon Redinger is a student in the seminary program. He is publishing part of his capstone thesis written in the college program. Are we living in the “new” or “renewed” covenant?—The discussion about the newness of the new covenant based on a textual consideration of Jeremiah 31:31-37. The last article is by Dr. Dietmar Schulze. Remember God’s name—How can we when its pronunciation is lost? The final section contains book reviews, most of which are by Dr. Jung. God’s blessing while reading, a blessed Christmas as well as God’s protection, health and strengthening of faith in the new year. Dr. Dietmar Schulze

Archiv

Nr. 19 (2/2020) Reflexionen über die Vielfalt biblischer Auslegungen

Eine irrtumslose Bibel aber verschiedene Auslegungen (Dr. Dietmar Schulze) * Lernprozess – Ein Gedicht (Daniel Vullriede) * Auslegung als Gemeinschaft Glaubender (Dr. Heinrich Klassen) * Corona als Zeichen der „Endzeit“? (Eduard Friesen) * Parusieverzögerung und präteristische Auslegung von Mt 24? – Gedanken zu einem aktuellen Thema (Dr. Friedhelm Jung) * Wo ist Gott im Leid? Plädoyer für die Rückgewinnung eines biblischen Gottesbildes (Dr. Friedhelm Jung) * 50 Jahre deutsche Evangelikale Bewegung – eine durchwachsene Bilanz (Dr. Friedhelm Jung) * Er legte sich zu seinen Vätern (Alexander Schick) * Leben wir im „neuen“ oder „erneuerten“ Bund? (Simeon Redinger) * Remember God’s name—How can we when its pronunciation is lost? (Dr. Dietmar Schulze) * Rezensionen.

Nr. 18 (1/2020) Theologie & COVID-19

Wo ist Gott in der Corona-Krise? (Dr. Friedhelm Jung) * Homosexualität – was sagt die Bibel und wie sollte sich ein säkularer Staat verhalten? (Dr. Friedhelm Jung) * Corona – als Strafe Gottes? (Eduard Friesen) * Corona und Verschwörungstheorien (Eduard Friesen) * TULIP und die Synode von Dordrecht (Eduard Friesen) * Literarische Welten in der tiefen Krise – die Lebensentwürfe von Albert Camus und C.S. Lewis im kritischen Vergleich und ihre Relevanz für heute (Daniel Vullriede) * Gemeinde Online (Dr. Johannes Schröder) * Der online Gottesdienst und die digitale Gemeinde – eine theologische und praktische Reflexion (Dr. Heinrich Derksen) * KGB-Akten über Inhaftierungen deutscher Männer im Dorf Schöneberg 1937 am Beispiel von Johann Rempel (Stefan Fröhlich) * Der Tag des Herrn und die Entrückung (Craig A. Blaising) * World Mission in Times of COVID-19—We are in this together, are we? (Dr. Dietmar Schulze) * Rezensionen

Nr. 17 (2/2019) Solus Christus

Solus Christus! – Predigt über Johannes 14,6 (Dr. Friedhelm Jung) * Theodizee in Islam und Christentum (Eduard Friesen) * Vier Sichtweisen auf das Heil (Eduard Friesen) * Solus Christus – Er allein ist unser Lied (Dr. Johannes Schröder) * Mennonitische Kriegsdienstverweigerung in den Anfängen der Sowjetunion (Stefan Fröhlich) * Streit um Jesus – Geboren von der Jungfrau Maria? (Alexander Schick) * Transmission of Religious Shapes  (Dr. Dietmar Schulze) * Rezensionen.

Nr. 16 (1/2019) In Verantwortung vor Gott und den Menschen

Das Grundgesetz und die Religion * Freikirchliche Russlanddeutsche und ihr ambivalentes Verhältnis zum Staat und zur Politik ( Heinrich Derksen ) * Predigt ZDF-Gottesdienst am 12.05.2019 ( Andreas Fehler ) * Ehre und Freude oder Lärm – Musikdienst in Verantwortung vor Gott und Menschen ( Johannes Schröder ) * Mennonitische Initiativen in der frühen Sowjetunion ( Stefan Fröhlich ) * Die theologische Bedeutung der Handschriftenfunde vom Toten Meer ( Alexander Schick ) * Gastbeitrag: Freiheit und Abtreibung ( Norbert F. Tofall ) * Religious and Political Persecution in Myanmar ( Dietmar Schulze ) * Rezensionen.

Nr. 15 (1/2018) Bibelseminar Bonn – 25 Jahre – Aus Liebe zum Wort

25 Jahre Bibelseminar Bonn ( Heinrich Derksen ) * Mein Weg mit der Bibel ( Friedhelm Jung ) * Ist die Heilige Schrift irrtumslos? (Friedhelm Jung) * Predigt zu Galater 5,16-26: Das Leben im Geist ( Friedhelm Jung ) * Wer leitet die Anbetung? ( Johannes Schröder ) * Erweckung in Waldheim, Gebiet Omsk, nach Johann Epp ( Stefan Fröhlich ) * Warum die Gemeinde Jesu lehrende Hirten braucht ( Heinz Dieter Giesbrecht ) * Das Herz des Evangeliums „…damit nicht das Kreuz Christi zunichte werde“ ( Daniel Facius ) * The Rocket and the Research Paper ( Dietmar Schulze ) * Blond Mormon and Internet Jesuses Give Comfort to Baptists and Might Contribute to A Mild Form Of Ancestor Veneration ( Dietmar Schulze ) * The Twenty-first Century Church ( Robert A. Pearle ) * Rezensionen.

Nr. 14 (2/2017) Menschen mit dem Evangelium erreichen

R.E.A.C.H.-Konferenz 2017 * Die Weisen aus dem Morgenland ( Dietmar Schulze ) * Brücken bauen und Barrieren überwinden für das Evangelium ( Craig Ott ) * Gemeinden russlanddeutschen Ursprungs ( Johannes Dyck ) * Geistlicher Aufbruch in Borowsk nach den Erinnerungen von Elisabeth Schneider ( Stefan Fröhlich ) * Irrwege evangelischer Landeskirchen ( Friedhelm Jung ) * Seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben ( Gerhard Schmidt ) * Musik in Mission ( Johannes Schröder ) * English Anabaptists in the Sixteenth Century ( Heinrich Kehler ) * Theological Affinity Between Augustine and Bucer on Justification ( Dongsun Cho ) * Rezensionen.

Nr. 13 (1/2017) 500 Jahre Reformation

Luthers Jakobusbrief ( Eduard Friesen ) * Musik und der Reformator ( Johannes Schröder ) * Täufer in Köln ( Johannes Dyck ) * Medieval Exegesis and Religious Tolerance in Martin Luther ( Ralf Schowalter ) * „Der Kraft und Stärke nach ein Lutheraner“: Nikolaus von Kues und sein Bild in der Zeit der Reformation ( Thomas Sören Hoffmann ) * Gewissen und Staat bei Luther, Fichte und Hegel ( Thomas Sören Hoffmann ) * Jonathan Edward’s Theology of Angels in its Puritan Context ( Robert W. Caldwell III ) * Reformation 500 – Wie können wir Menschen in Deutschland mit dem Evangelium erreichen? ( Dietmar Schulze ) * Rezensionen.

Nr. 12 (2/2016) Israel und die Gemeinde

The People, the Land and the Future of Israel and Hermeneutics ( Craig A. Blaising ) * Gibt es für Israel einen Sonderweg zum Heil? ( Eduard Friesen ) * Non-Western Appropriation of the Lost Tribes Narrative ( Dietmar Schulze ) * Furcht des Herrn – Gottesfurcht ( Helmuth Pehlke ) * Auf den Spuren der Bibel: Ein Israel-Reisebericht ( Jonathan Görzen ) * War Luther ein Bibelkritiker? ( Friedhelm Jung ) * Geistliches Veränderung am BSB – Auswertung einer Umfrage unter den Alumni ( Dietmar Schulze ) * Rezensionen.

Nr. 11 (1/2016) Das eine Evangelium für die ganze Welt

Bibel und Prophetie – Zukunftsvoraussagen als Indiz für die Zuverlässigkeit der Bibel ( Friedhelm Jung ) * Das ermutigende Gespräch mit der eigenen Seele ( Dietmar Schulze ) * Mission bedeutet – „über den eigenen Schatten springen!“ ( Albert Giesbrecht ) * Vorträge der Predigerkonferenz 2016 * Grußwort zur Konferenz von Heinrich Derksen * Fast Food and Front Porches ( Frank S. Page ) * The Offense of the Cross ( Erwin Lutzer ) * Jesus, das Lamm Gottes – ein Evangelium für die ganze Welt! ( Daniel Siemens ) * Gott – der größte Evangelist! ( Heinrich Epp ).

Nr. 10 (2/2015) Prägung durch Vorbild

Vergessenes Vorbild: der russlanddeutsche baptistische Prediger Karl Ondra (1839 – 1887) ( Johannes Dyck ) * Rationale Entscheidungen oder irrationale Glaubensschritte – was wir von Ester lernen können ( Dietmar Schulze ) * Reformation oder Deformation? ( Jan-Niklas Gleitz ) * Von Frau zu Frau: Sollten Frauen als Pastorinnen dienen? ( Dorothy Kelley Patterson ) * Educating Contemporary University Students for Mission ( Bill Wagner ) * Rezensionen.

Nr. 9 (1/2015) Gemeinden und ihre Herausforderungen

Titus, der Labyrinth Läufer? und die 10 größten Herausforderungen in den Gemeinden ( Dietmar Schulze ) * Die Stellung der Konfessionen zur Inspiration und Irrtumslosigkeit der Bibel ( Friedhelm Jung ) Tragende Beziehung ( Ursula Häbich ) * Theodizee ( Eduard Friesen ) * Mut zur Seelsorge mit der Bibel geschöpft aus 2 . Tim .3,14-4,4 ( Jakob Görzen ) * Das Institut für Seelsorge „Coram Deo“ ( Jakob Görzen ) * Rezensionen.

Nr. 8 (2/2014) Dein ist das Reich

Dein ist das Reich! Predigt zur Absolvierungskonferenz ( Daniel Siemens ) * Mt 24: Eine Auslegung der Ölbergrede ( Eduard Friesen ) * Zwischen Brüderschaft und Brüderlichkeit ( Johannes Dyck ) * Theo-Logik: Über das Verhältnis der Theologie zur Logik ( Dietmar Schulze ) * Die Generation Y – Chancen für den Gemeindedienst erkennen ( Andy Wiebe ) * Rezensionen.

Nr. 7 (1/2014) Gemeinde Jesu- Säule der Wahrheit

Die Gemeinde – Das Zuhause erneuerter Menschen ( Jürgen von Hagen ) * Caring for the Lonely + Cloning the Church ( Frank S. Page ) * Die Gemeinde – Eine geistliche Gemeinschaft ( Eduard Friesen ) * The Mystery of Christ & His Church ( John Neufeld ) * Der eigenen Generation dienen ( Viktor Hamm) Die Gemeinde – und die Evangelisation der Welt (Ulrich Parzany) * The Foundation for Thanksgiving (Mac Brunson) * Interview ( Friedhelm Jung ) Rückblick auf die 4 . Predigerkonferenz ( Andy Wiebe ) Workshops: Deconstructing the individual To Reconstruct the Biblical Worldview ( Bob Pearl) * Der Leiter ein Diener, Teil 1 ( Waldemar Harder ) Der Leiter ein Diener, Teil 2 ( Jakob Tissen ) * Ethik als Wahrheit ( Sascha Neudorf ) Junge Prediger zurüsten ( Daniel Hildebrandt )

Nr. 6 (2/2013) 20 Jahre Bibelseminar Bonn – Die Festschrift

Geleitwort ( Nikolai Reimer ) * Grußwort ( Heinrich Klassen ) * Grußwort ( Waldemar Harder ) Grußwort des Bornheimer Bürgermeisters ( Wolfgang Henseler ) * Grußwort des Roisdorfer Ortsvorstehers ( Harald Stadler ) Einleitung ( Friedhelm Jung ) Wie alles anfing (1989-1993) ( John N. Klassen ) Drei Umzüge in drei Jahren (1993-1996) ( Gerhard Schmidt ) * „Von hier aus die Welt verändern“ (1996-2000) (Friedhelm Jung) + Lebensbedrohliche Krise – Zwischen Bangen und Beten (2000-2005) ( Heinrich Derksen ) * Neue Perspektiven (2005-2013) * Heinrich Derksen ) * BSB-Leitbild * Ausbildungsprogramme * Projekte * Von Dozenten publizierte Bücher * Bibelseminar Bonn und Southwestern Baptist Theological Seminary ( Paige Patterson ) * Rezensionen.

Nr. 5 (1/2013) Geschichtliches und Geschichten

Die finanzielle Krise am BSB – Zwischen Bangen und Beten! ( Heinrich Derksen ) * Unser Glaubenserbe: Gemeinde, Gottesdienst, Heiligung ( Heinrich Derksen ) * Evangelisation im großen Stil in Zentralasien ( Johannes Dyck ) * Der bleibende Wert der Zwei-Reiche-Lehre Martin Luthers ( Eduard Friesen ) Die Auferstehung Jesu – Legende oder Realität? ( Friedhelm Jung ) * Grundlegende Aspekte zum Verständnis der Urgeschichte (1Mo 1:1-11:26) ( Wolfgang Ertl ) The study of Christian Historical Fusions (Dietmar Schulze )* * Rezensionen.

Nr. 4 (2/2012) Geistlich Leiten

Missionarische Schulung nach dem Modell Jesu Christi ( Jim Anderson ) * Frauenordination ( Friedhelm Jung ) * Frauenordination – English Version ( Friedhelm Jung ) * Evangelistische Aktion: Die Dunkelheit zerschlagen/ “Shattering the Darkness Evangelistic Campaign” ( Charles A . Stewart ) * The Qualities of an Effective Leader ( Harold Rawlings ) * The Mishnahic Theme of “Seed” in Paul’s Discourse on the Resurrection ( Mark Yelderman ) * Rezensionen.

Nr. 3 (1/2012) Antworten

Warum zweifeln Menschen an der Wahrheit der Bibel? ( Friedhelm Jung ) * Verteidigung des Glaubens im Reich des Atheismus ( Johannes Dyck ) * Zur geschichtlichen Vertrauenswürdigkeit des AT ( Helmuth Pehlke ) *Können wir der Bibel vertrauen? ( Charley Campbell ) * Gibt es irgendwelche Fehler in der Bibel? ( Norman L. Geisler ) * Fragen von Studierenden im Blick auf Glaube und Bibel.

Nr. 2 (2/2011 ) Endzeit

Warum predigen wir nicht mehr über die Endzeit? ( Heinrich Derksen ) * Progressiver Dispensationalismus ( Craig A. Blaising ) * Johann Kargel und der Weg zu seiner Auslegung der Offenbarung ( Johannes Dyck ) * Enttäuschte Hoffnung? Die Naherwartung der Wiederkunft Jesu unter den ersten Christen ( Friedhelm Jung) * Eschatologie im AT ( Helmuth Pehlke) * Endzeit / Zeichen der Endzeit / Trübsal / Antichrist ( Eduard Friesen ) * Gängige Argumente für ein 1000-jähriges Reich ( Eduard Friesen ) * Das Zeugnis Jesu: der Geist der Prophetie ( Jim Anderson ) Not So Great Expectatons: Qoheleth’s Perspective on Termporal Life ( Mark Yelderman ) * The Great Recession Luke 16:19–31 ( David Mills ) * 2 Thessalonians 1:9: Annihilation or Eternal Torment? ( Charles L. Quarles ).

Nr. 1 (1/2011) Die erste Ausgabe des BSB-Journals

Predigt: Leid – wo bleibt da der „liebe Gott “? Predigt zu Psalm 22,2 ( Friedhelm Jung ) * Ethik: Geld und Macht in der Schrift (Friedhelm Jung ) * Gott im Betrieb erkennen ( Jürgen von Hagen ) * Theologie und Geschichte: Das Volk Gottes, Mose und wir ( Johannes Dyck ) * Aussiedlergemeinden als Teil der deutschen evangelikalen Bewegung ( Friedhelm Jung ) * Buchbesprechungen * Old Testament: The Emergence of Midian in Canaan ( Marc Yelderman ) * Missiology: Gender Mainstreaming—The Challenge for Upstream Missions in Germany ( Dietmar Schulze ) * Свидетельство Вера в долине смертной тени Йоханнес Дик.