Ausbildung zum/zur Kinder- und Jugendreferent/in

Die Ausbildung zum/zur Kinder- und Jugendreferent/in  (AKJR) qualifiziert junge Menschen die Kinder- und Jugendarbeit in Gemeinden und christlichen Werken zu leiten. Dazu gehört:

  • Erstellung von Konzepten der Kinder- und Jugendarbeit
  • Planung und Organisation von Projekten und Freizeitaktivitäten
  • Gestaltung von Kinder- und Jugendprogrammen
  • Aufbau von Beziehungen zu jungen Menschen
  • Verkündigung des Evangeliums auf ansprechende Weise
  • Leitung und Führung von ehrenamtlichen Mitarbeitern

Die Ausbildung zum/zur Kinder- und Jugendreferent/in entspricht dem Berufsbild des/der Jugendbildungssekretär/in. Weitere Informationen zu Tätigkeitsfeldern und Weiterbildungsmöglichkeiten für Jugendbildungssekretäre und -Sekretärinnen finden Sie hier.

Die Ausbildung ist eine Kombination zwischen schulischer und praktischer Ausbildung und wird in Kooperation mit verschiedenen missionarischen Projekten und Gemeinden angeboten. Darüber hinaus leistet sie einen Beitrag, den Herausforderungen der jungen Generation in unserer heutigen Gesellschaft mit einer klaren Orientierung und einem authentischen Leben in der Kraft des Evangeliums von Jesus Christus zu begegnen.

Unsere Ausbildung zum/zur Jugendbildungssekretär/in und Katechet/in legt den Schwerpunkt auf die Praxis, ohne die Theorie zu vernachlässigen. Die Ausbildung besteht aus drei Teilen:

  1. Erstes Ausbildungsjahr—theologische Grundlegung
  2. Zweites Ausbildungsjahr—fachliche Spezialisierung
  3. Drittes Ausbildungsjahr—das Jahrespraktikum

Das erste und das zweite Ausbildungsjahr sind in 2 Semester aufgeteilt. Jedes Semester hat 16 Wochen, wobei die letzte Woche eines jeden Semesters für Prüfungen reserviert ist.

Das Jahrespraktikum ist auf die Dauer von 14 Monate (August bis September) festgelegt. Der Praktikumsort wird im Laufe des zweiten Ausbildungsjahres festgelegt, spätestens jedoch bis Ende Februar.

Pro Jahr stehen dem Studierenden jeweils 25 Arbeitstage (= fünf Wochen) Ferien zur freien Verfügung zu. Für das Jahrespraktikum sind es also 30 Arbeitstage. Der Urlaub ist mit der Studienleitung und ggf. mit dem Praktikumsgeber abzusprechen.

I. Sprachen

  • Deutsch
  • Wissenschaftliches Arbeiten

II. Bibelwissenschaft

  • Einführung in das AT (Bibelkunde)
  • Einführung in das NT (Bibelkunde)
  • Hermeneutik (Bibliologie) I + II
  • Exegese NT: Johannes-Evangelium
  • Exegese NT: Römer

III. Systematische Theologie

  • Grundzüge bibl. Dogmatik
  • Ekklesiologie

IV. Historische Theologie

  • Kirchengeschichte I – II
  • Kirchengeschichte III (Reform. u. Täufertum)

V. Praktische Theologie

  • Grundlagen der Seelsorge
  • Homiletik I
  • Prinzipien biblischer Leiterschaft
  • Ehe und Familie
  • Musik und Anbetung in der Gemeinde
  • Gaben und Aufgaben in der Gemeinde
  • Geistliches Leben
  • Geistliche Besinnung / Missionsberichte
  • Semesterprojekt / Reflexion
  • Profil des Missionars
  • Beziehungs- und Kommunikations-Basics
  • Spezielle Themen der Jugendseelsorge

VI. Missionswissenschaft

  • „Das Leben meistern“ (Jüngerschaftskurs)
  • Evangelistik
  • Sektenkunde
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Missionarische Kinderarbeit
  • Missionarische Teenager- und Jugendarbeit

VII. Pädagogik

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Methodik und Didaktik bei Kindern
  • Methodik und Didaktik bei Teenagern u. Ju.
  • Freizeitarbeit
  • Einführung in die Erlebnispädagogik
  • Pädagogik
  • Gruppenpädagogik
  • Gemeindepädagogik
  • Postmoderne Kinder und Jugend
  • Mitarbeiterschulung
  • Jugendrecht u. Zusammenarb. mit öff. Stellen

Für die Ausbildung werden vorausgesetzt:

  • verbindliche Christusnachfolge
  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Mitgliedschaft in einer Gemeinde
  • Fachoberschulreife
  • Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit (Bescheinigung der ehrenamtlichen Tätigkeit)
  • Berufung für die Kinder- und Jugendarbeit

Zurzeit liegen die Studiengebühren bei 145,- Euro monatlich (incl. Bibliotheksgebühren, darin sind Unterkunft, Verpflegung, Fahrtkosten, Arbeitsmaterial bzw. Fachbücher nicht enthalten). Für Studierende, deren Ehepartner auch am BSB studieren, werden die Studiengebühren des Ehepartners um 50% reduziert.

Der Abschluss der dreijährigen Ausbildung zum/zur Jugendbildungssekretär/in, Katechet/in qualifiziert nach § 1 Abs. 1 Nr. 2 Kirchenberufe V zum Jugendbildungssekretär/in, Katechet/in.Die Ausbildung wird gemäß des Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) vom Land NRW gefördert. Ein entsprechender Antrag kann am Wohnort des Studierenden bei den zuständigen Stellen gestellt werden. Das gilt für alle drei Jahre der Ausbildung. Weitere Informationen zum Schüler-Bafög finden Sie hier. (AntragsformulareAntragsassistent)

Studierenden, die nicht im Raum Bonn und Bornheim wohnen und deswegen umziehen müssen, ist das BIBELSEMINAR BONN bei der Suche nach geeigneten Wohnmöglichkeiten für das erste Schuljahr behilflich. In den meisten Fällen gründen die Studierenden der ersten Klasse selbstorganisierte Wohngemeinschaften. Das Bibelseminar Bonn hat kein Internat, so dass Studierende für Unterkunft und Verpflegung selbst verantwortlich sind. Für das dritte Ausbildungsjahr (Jahrespraktikum) ist jeder Studierende selbst für die Suche einer geeigneten Wohnmöglichkeit verantwortlich. Er wird sie in Absprache mit dem dann für ihn zuständigen Praktikumsanleiter vor Ort suchen.

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen per E-Mail an info@bsb-online.de einzureichen:

  • ein ausgefülltes Bewerbungsformular
  • ein neueres Passfoto/Bewerbungsfoto
  • tabellarischer Lebenslauf mit einer Übersicht Ihrer Schulbildung, Berufsausbildung und Ihrer Arbeits- und Praktikumsstellen
  • Kopien der Abschlusszeugnisse bzw. Diplome (Schulabschluss, Berufsschule, Hochschule, abgeschlossene Berufsausbildung u.ä.)
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis* (Kopie)
  • drei Referenzen (Pastor, Leiter in der Kinder- und Jugendarbeit, Mentor, keine Verwandten)

Für die Bearbeitung der Bewerbung ist das Dozententeam des AKJR-Programms zuständig. Die Bewerbungsunterlagen werden außerdem vom Schulleiter oder Studienleiter durchgesehen. Im Zweifelsfall wird die endgültige Entscheidung von der Leitung des BSB getroffen. Der Bewerber wird dann über die Entscheidung vom Studienleiter informiert.

*Ein “erweitertes Führungszeugnis” ist nach § 30a Abs. 1 BZRG einer Person nur zu erteilen, wenn dies in gesetzlichen Bestimmungen unter Bezugnahme auf § 30a BZRG vorgesehen ist oder wenn das Führungszeugnis für die Prüfung der persönlichen Eignung nach § 72a des 8. Buchs Sozialgesetzbuch, eine sonstige berufliche oder ehrenamtliche Beaufsichtigung, Betreuung, Erziehung oder Ausbildung Minderjähriger oder einer Tätigkeit benötigt wird, die in vergleichbarer Weise geeignet ist, Kontakt zu Minderjährigen aufzunehmen.

Mehr dazu unter www.bundesjustizamt.de

Das erweiterte Führungszeugnis kann bei der zuständigen Meldebehörde (Rathaus, Bürgerbüro o.ä.) beantragt werden.

Bei Beantragung wird benötigt:

  • Personalausweis
  • Bestätigung der ehrenamtlichen Tätigkeit in der Kinder-/ Jugendarbeit, um Gebührenbefreiung zu beantragen;
  • Kosten: ca. 13,- € (wenn keine Bestätigung des Ehrenamts vorliegt)

Bewerbungsschluss ist jedes Jahr der 31. August. Im Individualfall können Bewerbungen auch später eingereicht werden.

Bald wird es die Möglichkeit geben sich über unsere Webseite auch online zu bewerben. Bis dahin laden Sie sich die Bewerbungsunterlagen herunter und senden uns diese ausgefüllt per E-Mail oder Post zu.

Das Schuljahr 2019/2020 beginnt am 23. September 2019.

Gerhard Schmidt
Studienleiter

Kontakt
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung oder Fragen an: info@bsb-online.de