Dr. Johannes Schröder

Startseite/Über Uns/Dozenten/Johannes Schröder

Vision

Der Mensch ist anbetend geschaffen. Unsere Würde, Erfüllung und Bestimmung erfahren wir nur in der Anbetung Jahvehs, so wie die Bibel ihn offenbart. In der Ortsgemeinde lernen und leben wir die Anbetung Gottes aus. Ich möchte dabei sein, wenn Gott die nächste Generation an Leitern ausbildet, um seine Gemeinde in ein tieferes Verständnis und einen effektiveren Ausdruck ihrer Anbetung zu führen. Musik als geistlichen Dienst in Leitung, Lehre und Leben zu fördern ist dabei mein Kernanliegen.

Ausbildung und Studium

  • 2000-2004 – Fachausbildung zum Fluggerätelektroniker bei der Lufthansa Technik AG in Frankfurt a. M.
  • 2006-2007 – Ausbildung zum Ausbilder an ILS in Hamburg und HK Hamburg
  • 2006-2008 – Meisterschule an ILS in Hamburg und IHK Frankfurt: Industriemeister Luftfahrttechnik
  • 2008-2010 – Studium an der Liberty University: Bachelor of Science in Music and Worship Studies – Worship Leadership (B.S.)
  • 2010-2012 – Studium am Liberty Baptist Theological Seminary: Master of Arts in Worship Studies – Worship Leadership (M.A.)
  • 2012-2016 – Promotion an der Liberty University: Doctor of Education and Leadership (Ed.D.)

Berufserfahrung

  • 2004-2014 – Fluggerätelektroniker bei der Lufthansa Technik AG in Frankfurt a. M.
  • 2010-2014 – Lehrassistenz an der Liberty University, School of Music und Center for Worship
  • 2010 – Praktikum als Instrumental Minister in der Brentwood Baptist Church, Brentwood, TN.
  • 2014 – Interim Anbetungsleiter in der Lakewood Baptist Church, Evington, VA
  • Seit 2014 – Gastdozent an der Liberty University
  • Seit 2015 – Referent für Lehre und Musik in der EFG Niedernberg
  • 2016-2019 – Gastdozent am Bibelseminar Bonn
  • Seit 2016 – Geschäftsführender Gesellschafter der Liedeo UG (haftungsbeschränkt)
  • Seit 2019 – Gastdozent an der Global University
  • Seit 2019 – Dozent am Bibelseminar Bonn

Mitarbeit in Gemeinden und Organisationen

  • 1999-2008 Musik- und Lehrdienst in der EFG Niedernberg
  • 2008-2014 Musikdienst in der Lakewood Baptist Church, Evington, VA.
  • Seit 2016 Vorstandsvorsitzender im Christlichen Musikzentrum Niedernberg e.V.
  • Seit 2017 Ältester der EFG Niedernberg

Publikationen und wissenschaftliche Arbeiten

Artikel

„Solus Christus – Er allein ist unser Lied.“ BSB-Journal 17 (2019)
„Ehre und Freude oder Lärm – Musikdienst in Verantwortung vor Gott und Mensch.“ BSB-Journal 16 (2019)
„Wer leitet die Anbetung?“ BSB-Journal 15 (2018)
„Musik in Mission.“ BSB-Journal 14 (2017)
„Music and the Reformer.“ BSB-Journal 13 (2017). Faith and the Academy 2/1 2017
„Literature Review: Conflict Resolution in Post-Secondary Online Education.” Liberty University Digital Commons, Juni 2014.

Buchkapitel

„Bridge Builder: The Seminary Leader’s Experience of Increasing Diversity” (in Increasing Diversity: Loss of Control or Adaptive Identity Construction? Ed. Jack Barentsen, Van den Heuvel, Steven & Kessler, Volker. Leuven, Belgium: Peeters, 207-224, (2017).

Dissertation

„Leading Evangelical Seminaries in German-Speaking Europe: A Transcendental Phenomenology.” ProQuest, Liberty University Digital Commons (Mai 2016).

Konferenzen

„Biblical Foundations for an Effective Music Ministry.” Music. Creativity. Missions. Conference. Allukrainischer Baptistenbund, Kiev, Ukraine (Januar 2019).
„Biblical Theology of Music and Worship.” Conferenta Inchinarea Biblica – Muica Si Civantul. Universitatea Emanuel, Oradea, Rumänien. (März 2018)
„Music and Worship Ministry Foundations and Practices.” Christian Worship and Sound Management Training Conference. NCCEF, Itahari, Nepal. (Januar 2018)
„Bridge Builder: The Seminary Leaders’ Experience of Diversity.” Leadership Conference of the Institute of Leadership and Ethics at Evangelische Theologische Faculteit, Leuven, Belgien. (April 2016)
„Trustworthy/Authentic Transference in Trans-language Phenomenology.” 28th Annual Ethnographic & Qualitative Research Conference, Las Vegas, NV. (Februar 2016)
„Leadership Principles for Church Ministry.” Soli Deo Gloria Conference. Moskau. (März 2015)